Mietrecht

Das Thema wirft viele Fragen auf. In unserem stets aktuellen Blog zu diesem Rechtsgebiet berichten wir über aktuelle Entscheidungen und geben wertvolle Tipps. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Einen Überblick über all unsere Berichte, Informationen, Tipps und Themengebiete finden Sie auf unserer Blogseite.

  • Betriebskosten Nachzahlung – Wir klären auf!

    Zuletzt erleben viele Mieter eine böse Überraschung. Eine Betriebskosten Nachzahlung flattert ins Haus. Häufig höher als gedacht. ABER, nicht alle Kosten dürfen an die Mieter weiterverrechnet werden. Wir prüfen Ihre Betriebskosten!

  • Haustierhaltung in Mietwohnungen

    In vielen Mietverträgen findet sich ein Passus, wonach Haustiere nicht gehalten werden dürfen. Alle Vertragsklauseln, die eine solche Formulierung beinhalten, sind unwirksam.

  • Ende der Maklerprovision für Mieter ab 2023

    Ab 2023 gilt eine neue Regelung für die Maklerprovision. Diese hat zur Folge, dass beim Abschluss eines Mietvertrags derjenige die Maklerprovision zu tragen hat, der einen Makler beauftragt. Die Novelle soll spätestens Anfang des Jahres 2023 in Kraft treten.

  • Die Scheinuntermiete

    Ob ein Mietverhältnis als Haupt- oder Untermiete zu kategorisieren ist, ist für den Mieter im Vollanwendungsbereich des MRG von großer Bedeutung. Es besteht die Gefahr einer Scheinuntermiete ...

  • Neuer Richtwert ab April 2022

    Mit Wirkung vom 1. April 2022 haben sich die Richtwerte um 5,85% erhöht, nachdem deren Anhebung im Jahr 2021 durch das mietrechtliche Pandemiefolgenlinderungsgesetz (MPFLG) um ein Jahr ausgesetzt wurde. Ebenso kam es zu einer Anhebung der Kategoriebeträge um 5,5%.

  • Gewährleistungs- und/oder Schadenersatzansprüche allgemeiner Teile der Liegenschaft im WEG

    Schadenersatzansprüche im WEG: Allgemeine Teile einer Liegenschaft sind etwa Fassade, Stiegenhaus, Hof, Gang, Aufzug und sind für die allgemeine Benützung vorgesehen. An allgemeinen Teilen kann gemäß § 3 Abs 3 WEG 2022 Wohnungseigentum nicht begründet werden ...

  • Miete senken – funktioniert das wirklich?

    Miete im Altbau senken! „9 von 10 Wiener Mietern zahlen zu viel Miete. Sie auch?“ Mit solchen und ähnlichen Slogans wird das Senken der Wohnungsmiete beworben. Aber funktioniert das wirklich? Ja eine Mietsenkung ist möglich. Und zwar unter folgenden Voraussetzungen:

  • Vermieter gibt die Kaution nicht zurück? – Was kann der Mieter tun

    Immer wieder kommt es vor, dass Mieter die Wohnung zurückgeben und trotzdem keine Kaution erhalten. Doch darf der Vermieter die Kaution einfach so einbehalten? Natürlich nicht… Innerhalb welcher Frist muss der Vermieter die Kaution zurückzahlen?

  • Verlust der Genossenschaftswohnung wegen Zweitwohnsitz

    Der Beklagte Opernsänger hatte ursprünglich gemeinsam mit seiner Ehefrau eine Mietwohnung. Als er endlich den Zuschlag für die langersehnte Genossenschaftswohnung erhielt zog er gemeinsam mit seiner Ehefrau in die Wohnung. Standardmäßig enthielt der Vertrag mit der Genossenschaft eine Klausel, die den Mieter verpflichtete, die alte Wohnung aufzugeben. Widrigenfalls die Genossenschaft zur Kündigung berechtigt sei...

  • Haben Sie den Eindruck, dass Ihre Betriebskosten zu hoch sind?

    Eine Überprüfung der Betriebskostenabrechnung kann sich lohnen. Denn für den Großteil der Wohnungen ist gesetzlich geregelt, welche Posten dem Mieter als Betriebskosten verrechnet werden dürfen.

  • Rückforderung von Kosten und Bearbeitungshonorar für die Errichtung des Mietvertrages?

    Manchmal werden vom Vermieter oder von der Hausverwaltung für die Erstellung des Mietvertrages oder für die Abwicklung der Vertragserrichtung vom Mieter Kosten verlangt. Doch ist das wirklich zulässig?

  • Wenn der Vermieter die Wohnung räumt..

    Das Räumungsverfahren ist für Mieter ein sehr unangenehmes Verfahren, da sie dabei sind, Ihr Zuhause zu verlieren und sich binnen kurzer Zeit auf die Suche nach einer neuen Wohnung machen müssen. Der Ablauf des Verfahrens gestaltet sich folgendermaßen...

  • CoViD-19: Entfall der Verpflichtung zur Mietzinsentrichtung für Unternehmer

    Aufgrund der gegebenen Umstände in Verbindung mit dem Virus SARS CoV 2 (Corona Virus) sind Unternehmer in einigen Branchen besonders hart betroffen. Eine der von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen besteht nämlich bekanntermaßen darin, dass seit 16.03.2020 eine Vielzahl  an Betriebsstätten bis auf weiteres nicht mehr betreten werden dürfen. Dass dadurch die Geschäftsgrundlage in vielen Fällen gänzlich wegfällt, liegt auf der Hand.